Kaplan Adam Karolczak

Liebe Schwestern und Brüder!

Ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen, damit Sie wissen, wer Sie auf dem Weg des Glaubens in den nächsten Jahren begleiten darf.

Ich wurde am 20.01.1985 in Gdingen, Polen geboren und emigrierte  1989 mit meinen Eltern und meinen beiden Schwestern nach Deutschland, wo wir zunächst für ein Jahr am Bergsteig in der Pfarrei Hl. Familie Heimat fanden. 1990 zogen wir nach Sulzbach-Rosenberg in die Pfarrei Herz-Jesu. In Rosenberg besuchte ich die Grundschule und feierte meine Erstkommunion unter Pfarrer Lorenz Hägler. Vom damaligen Kaplan wurde ich für den Ministrantendienst begeistert und verrichtete meinen Dienst einige Jahre, bis wir in die Pfarrei St. Marien zogen.

Auch hier war ich Ministrant und Gruppenleiter. Im Jahre 2002 beendete ich die Staatliche Realschule in Sulzbach-Rosenberg mit der Mittleren Reife. Mein Weg ging wieder nach Amberg an die Fachoberschule, wo ich nach zwei Jahren das Fachabitur ablegte. Nach der Musterung entschloss ich mich den Zivildienst im Kinderheim Ernst-Naegelsbach-Haus in Sulzbach abzuleisten. Im Jahre 2005 begann für mich meine Zeit in Regensburg. Ich hatte mich entschieden Maschinenbau an der Fachhochschule zu studieren, aber dies erfüllte mich nicht ganz. Mein Mitgruppenleiter Dominik Mitterer aus der Ministrantenzeit in Sulzbach war inzwischen ins Priesterseminar eingetreten und lud mich ein, eine Schnupperwoche im Seminar zu verbringen, um zu schauen, ob es nicht mein Weg wäre.

Im Herbst 2007 trat ich dann ins Priesterseminar St. Wolfgang in Regensburg ein. Nach eingehender Prüfung und durch Gottes Hilfe kam ich zur Erkenntnis, dass der Herr mich als Priester für seine Kirche haben will.

Nach meinem Studium durfte ich im Herbst 2013 meine ersten pastoralen Erfahrungen in Neustadt an der Donau als Praktikant und später als Diakon sammeln. Nach der Zeit der Urlaubsvertretung in der Pfarrei Fischbach und in meiner Heimat St. Marien, freue ich mich nun hier bei Ihnen in den Pfarreien Hl. Dreifaltigkeit und Hl. Familie wirken zu dürfen. Ich bitte Sie um Ihre Geduld und Ihr Wohlwollen.

Als Anfänger werde ich sicherlich den einen oder anderen Fehler machen. Ich freue mich auf zahlreiche schöne Begegnungen in den nächsten Jahren, und darauf, dass ich Sie die nächsten Jahre auf Ihrem Glaubensweg begleiten darf.

Gottes Segen
Ihr Kaplan Adam Karolczak